Gartenhäuschen

Wer also die warmen Tage genießen möchte, der sollte jetzt die frisch geschliffene Gartenschere zur Hand nehmen und los geht’s: Es gibt viel zu tun nach so einem langen, kalten Winter!

Nachdem die letzten Frostnächte vorbei sind, die Blumenbeete und das grüne Gras von dem letzten Laub, Unkraut und Restln des Winters befreit worden sind, darf endlich wieder gegraben, gesät und gedüngt werden.

Nachdem der Rasen sich im Frühling wieder selbst wach geküsst hat, wird er erstmals gemäht. Nach dem ersten Gras Schnitt sollte man wieder regelmäßig mähen, um das eigene Green perfekt in Form zu bringen. Der Boden wird von den immer wärmer werdenden Temperaturen trockengelegt und die ersten Samen und Kräuter können für die bevorstehende Grillsaison ausgepflanzt werden. Für diejenigen, die ihr Obst aus dem eigenen Garten genießen möchten und der Platz es erlaubt, ist jetzt die beste Zeit um Apfel-oder Kirschbäume einzupflanzen. Für eine duftende, heimische Schmetterlingswiese können jetzt erste Sommerblumen und Gemüsepflänzchen gesät und gesetzt werden, aber noch ist es wichtig sie vor frostigen Nächten zu schützen. Mit manchen Pflanzen sollten sie bis Mitte Mai warten, bis die Eisheiligen vorbei sind. Denn, manches zarte Pflänzchen vertragt keinen Frost. Nach Kälte und dem letzten vielleicht noch bevorstehenden verrückten Schneefall, ruft auch das Hoch Beet nach Arbeit.

Bunte Blumen vor einem Pavillon

Zu Beginn sollte man es mit frischer Erde auffüllen.

Jetzt dürfen auch Oleander und Co sich über die wieder gewonnene Freiheit freuen. Nach einer langen Zeit in Dunkelheit können die schönen bunten Topfpflanzen endlich wieder an die frische Luft umgetopft werden.

Für Bäume, Sträucher und Hecken steht der neue Frühjahrsschnitt an, bevor sie ihre Blätter austreiben. Achten Sie beim Stutzen und schneiden bitte auf Nester in den Bäumen, denn von März bis Oktober brüten die Vögel dort ihre Eier aus. Je mehr Vogelgesang, desto schöner die lauen Sommerabende. Auch der Weg zum Garten, der Zaun rund um Ihr Eigenheim und die Terrasse gehören zum Gartenbild. Unkraut und Moos muss aus den Fugen des Weges herausgekratzt und gereinigt werden. Das alles sollte auf Ihrer „To Do“ Liste stehen.

Blumengesteck

Wenn Sie im Frühling die wichtigsten Dinge beachtet haben, bleibt im Sommer nicht mehr al so viel Gartenarbeit übrig. Wichtig ist es, die Wasserbedürfnisse der einzelnen Pflanzen zu beachten. Und das ist an warmen Tagen und dem bevorstehenden Sommer manchmal eine echte Herausforderung. Vor allem wenn Sie vereisen und sich niemand um Ihre Pflanzen kümmern kann. Unser Tipp: Wenn Sie sich Unterstützung wünschen, sind Sie bei Oliver Neundlinger und sein Sohn Julian mit Sicherheit gut aufgehoben. Die beiden haben ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und unterstützen Sie gerne mit Ihrer langjährigen Erfahrung oder greifen Ideen auf, um Ihren Garten zu perfektionieren.

Wir, als Ihre Immobilienexperten wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Gartensaison 2019!

Blumenbeet